Vegane Quinoa Buchweizen Energy Balls

Energy Balls in Schüssel auf HolzbrettIch liebe Buchweizen Körner! Sie sorgen für ein tolles Knuspererlebnis in vielen Energy Ball Rezepten. Außerdem punkten sie mit diesen tollen Inhaltsstoffen: viel Vitamin E, B1,B2 und Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Calcium und Magnesium. Buchweizen gehört zu den Pseudo Getreiden, es enthält also kein Gluten. Zudem sind diese Quinoa Buchweizen Energy Balls eeechte Eiweiss Bomben! Sowohl Quinoa als auch der Buchweizen enthalten beide eine große Menge an hochwertigen Proteinen, mit hoher Bioverfügbarkeit. Das ist besonders für Vegetarier und Veganer interessant. Für dieses Energy Ball Rezept brauchst Du keine Küchenmaschine. Die Zutaten sind ganz fix mit der Hand verrührt.

Zutaten für die Quinoa Buchweizen Energy Balls:

30g Quinoa Pops (gepuffter Quinoa) (ich benutze diese hier)
20g Buchweizenkörner (ich verwende gern diese hier)
6-7 EL helles Mandelmus
2,5 EL Ahornsirup
1,5 TL Zimt
Priese Salz

Energy Balls in rosa Schüssel

Zubereitung der Energy Balls:

1. Verrühre das Mandelmus mit dem Ahornsirup in einer kleinen Schüssel.
2. Füge dann die Priese Salz und das Zimt Pulver dazu.
2. Vermenge in einer größeren Schüssel die Quinoa Pops und die Buchweizenkörner.
4. Gib dann die Mandelmus Mischung zu den Quinoa Pops und den Buchweizenkörnern und vermenge alles zu einem gleichmäßigen Energy Ball Teig. Sollte der Teig zu krümelig sein, dann füge einfach noch etwas Mandelmus dazu.
5. Probiere die Teig Masse und passe evtl. die Süße an, indem Du mehr Ahornsirup dazu gibst.*
6. Jetzt kannst Du aus dem Teig kleine Bällchen mit deinen Händen formen.
7. Lege die Energy Balls für ca. 1/2 Stunde ins Tiefkühlfach. Hol sie ca. 10 Minuten bevor Du sie vernaschen möchtest wieder raus, damit sie etwas antauen können. Solltest Du sie länger lagern wollen, lass sie im Tiefkühler. Ansonsten kannst Du sie auch in z.B. einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

* Bedenke das auch Ahornsirup ein Zucker ist. Das heisst, Deinen Zähnen und Deiner Gesundheit kann er (im Übermaß) verwendet auch schaden. Aber er enthält dafür (im Gegensatz zum weißen Industriezucker) ein paar Nährstoffe: Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen – immerhin! Für Deine Gesundheit ist es also günstiger, wenn Du weniger Süße verwendest. Taste Dich langsam ran und vielleicht kannst Du auf Dauer etwas weniger Süße verwenden. Denn auch das ist eine reine Gewohnheitssache. Früher habe ich meinen Tee nur mit Zucker getrunken – heute brauche ich gar keinen Zucker, Honig etc. mehr in meinem Tee und ich find’s toll :).

*Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag, mit schönen Herz-Momenten*

Gefällt Dir diese Seite? Ich danke Dir für einen Share!
Follow by Email
Facebook
Twitter