Osterrezepte: Gesunde Ostereier selber machen

10 verschiedene Ostereier auf einer geblümten Schale auf einer grünen Tischdecke mit weißen Punkten

Ostern ist, neben seiner eigentlichen Bedeutung, zweifelsfrei auch ein richtiges Schlemmerfest! Es werden Schokoostereier genascht, Osterlämmer, Osterplätzchen, Hefezöpfe und allerlei Ostergebäck gebacken. Viele nutzen Ostern also als willkommenen Anlass um mal wieder hemmungslos zu naschen und zu schlemmen. Damit das schlechte Gewissen am Ende nicht ganz so groß wird, kommen hier ein paar Rezept Vorschläge für gesunde Ostereier. Bei diesen selbst gemachten Ostereiern kannst Du also ruhig öfter zugreifen. Und wer noch ein Mitbringsel für die Einladung zum Osterbrunch sucht: Diese Ostereier lassen sich natürlich auch prima verschenken!

Zutaten für ca. 12 Ostereier:

– Grundrezept –
150g Cashewkerne (ich verwende diese hier)
100g Kokosraspel
3EL Cashewmus (alternativ kannst Du auch helles Mandelmus nehmen)
3 EL Ahornsirup
2 TL Kokosöl (flüssig) (ich benutze dieses hier)
1/2 TL Vanille gemahlen
evtl. etwas Wasser
Kokosflocken zum Verzieren
Chia Samen zum Verzieren

Für die Schokoglasur:

1 TL Roh Kakaopulver
1 EL flüssiges Kokosöl
2 TL Ahornsirup (alternativ kannst Du auch Agavendicksaft verwenden)

Für die Erdbeer Ostereier:

Erdpeerpulver (ich habe für dieses Rezept Erdbeerpulver verwendet. Alternativ könntest Du auch Himbeerpulver nehmen, dann wird die Farbe noch intensiver!)

Für die Chia Eier: einfach einige Ostereier in Chia Samen rollen, fertig.

Zubereitung:

1. Gib die Cashewkerne, die Kokosraspel und die gemahlene Vanille in eine Küchenmaschine (ich benutze diese hier) oder einen Hochleistungsmixer und verarbeite die Zutaten zu einer feinen Masse
2. Dann gib das Cashewmus (oder das helle Mandelmus), den Ahornsirup und das Kokosöl dazu und vermenge alles, bis ein leicht klebriger Ostereier Teig entsteht. Ist der Teig noch zu trocken, dann gib etwas Wasser dazu, bis sich die Ostereier einfach formen lassen.
3. Zerteile den Teig in 2 Teile. Aus dem einen Teil kannst du nun die Ostereier formen und danach in Kokosflocken wälzen.
4. Unter den anderen Teil mischst Du das Erdbeer- oder Himbeerpulver (etwa 1 EL) und verknetest das Ganze nochmal mit den Händen, bis das Pulver gleichmäßig verteilt ist. Probier den Teig und gib bei Bedarf noch etwas Pulver hinzu. Eventuell musst du nach dem Du das Pulver unter die restliche Ostereier Masse geknetet hast, noch etwas Wasser dazu tun, falls der Teig nun etwas zu bröselig zum Formen geworden ist. Ich habe auch noch etwas mehr Kokosflocken dazu gegeben.
5. Die Ostereier für etwa 1/2 Stunde in den Kühlschrank legen, damit sie etwas fester werden

Die Schokoglasur:

Erwärme nun das Kokosöl im warmen Wasserbad und rühre dann den Kakao und den Ahornsirup unter. Dann werden die Ostereier kurz in die Schokoglasur getaucht und entweder auf einem Rost oder einfach auf einem Teller zum Trocknen gelegt. Am schnellsten trocknet die Glasur im Kühlschrank.

Aufbewahrung:

Die fertigen, selbst gemachten Ostereier sollten bis zu ihrem Einsatz am Besten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort halten sie sich bis zu 2 Wochen.

Tipp:
Das Formen der Eier kann am Anfang etwas schwierig sein. Nicht aufgeben, mit etwas Übung wird es immer besser! Es hilft, wenn Du beim Formen immer mal wieder deine Hände anfeuchtest.

Mann kann die gesunden Ostereier auch super zusammen mit Kindern herstellen. Die lieben das Kneten und Rollen und das Naschen natürlich ;). Und das ist in diesem Fall ja völlig ok, weil die selbst gemachten Ostereier ja rundum gesund sind!

Gefällt Dir diese Seite? Ich danke Dir für einen Share!
Follow by Email
Facebook
Twitter